Warum Box-Sharing?

(Wer Plastik-Kisten für umweltschonend hält, bitte jetzt nicht weiter lesen! Für den ist das hier nix!)

Tag für Tag werden Zeit, Geld und Material verschwendet, weil Umzugskartons zu teilweise stark überhöhten Preisen gekauft und nicht geliehen werden! - Das muß nicht sein! Box-Sharing ist die Alternative! Der Berliner KartonSalon hat die Lösung!

Ihre Vorteile:

Kein langes Suchen
Kein mühseliges Vergleichen von Preisen
Kein Zeitaufwand für Kauf und Transport
Lieferung und Abholung just in time
Zuverlässig und fair
Kostengünsti
ge Miete - Geprüfte Kartons
Individuelle und flexible Lösungen
Kein Entsorgungsnotstand
Keine Platzverschwendung
Kein Wertverlust beim Verkauf
Sinnvoller Umgang mit Ressourcen

In jedem Produkt stecken nicht nur Rohstoffe und Energie, sondern auch menschlicher Fleiß, Ideen und Lebenskraft. Dazu entspricht sein Preis selten der tatsächlich zu berücksichtigenden Ökobilanz. Gerade deswegen sollten wir es mit dem Respekt behandeln, den es verdient. Wir können nicht immer verhindern, dass Ressourcen gedankenlos oder gar bewußt vergeudet werden. Auch läßt sich manchmal nicht vermeiden, dass wir so entstandene Produkte kaufen. Aber wir können dafür sorgen, dass Dinge, nachdem sie nun einmal produziert worden sind, möglichst sinnvoll und nachhaltig genutzt werden. Das gehörte bei früheren Generationen, bei denen Wert und Gegenwert auf natürlichem und menschlichem Maß beruhten, zum Kanon der überlebenswichtigen Selbstverständlichkeiten und man braucht kein Berufs-Ökologe sein, um das nachvollziehbar zu finden.

Ein Umzugskarton besteht aus Pappe und wird im Unterschied zu Kunststoffen auf einem verhältnismäßig niedrigen Energieniveau und aus wiederverwertbaren, nachwachsenden und meist heimischen Rohstoffen hergestellt. Neuerdings werden jedoch sogar in der "TAZ" Plastikkisten als angeblich ökologische Alternative zu Pappkartons gepriesen! Das ist erstens unethisch, weil eine gewinnoptimierte Perversion des Nachhaltigkeitsgedankens, zweitens ein Plagiat unserer Idee und drittens definitiv ein Märchen. Alle dafür angegebenen Begründungen haben einen Pferdefuß, Vergleiche hinken, Berechnungen lassen wichtige Faktoren außen vor. Plastik aus Öl herzustellen, genau wie es zu recyceln, ist eine unnötige Verschwendung von Energie und wertvoller, weil endlicher Rohstoffreserven. Außerdem findet bei seiner Herstellung eine chemische Reaktion statt, die ohne weiteres Zutun irreversibel ist. Kunststoff zerfällt zwar augenscheinlich mit der Zeit, in Wahrheit bleiben jedoch mikroskopisch kleine Molekülketten auf ewige Zeiten bestehen. Unzerstörbare Nanopartikel und Kunststoffmüll verschmutzen bereits jetzt Umwelt und Meere in unvertretbarem Maße und sind bereits Teil unserer Nahrung geworden. Es gibt keinen Schutz davor. Erde, Luft und Wasser werden verunreinigt. Pflanzen, Tiere und am Ende der Mensch werden nachhaltig gesundheitlich geschädigt. Dagegen ist der Recycling-Kreislauf bei Zelluloseprodukten wie Kartons in Deutschland überaus gut organisiert. Ein Umzugskarton ist daher durch seine Robustheit und Wiederverwertbarkeit in Wahrheit mindestens zehn Umzugskartons wert. Box-Sharing verbindet den Gedanken der Nachhaltigkeit auf kostengünstigste Weise und bequem mit Ihren Umzugsplänen. Der Berliner KartonSalon betrachtet sich als Vermittler, um den Lebenszyklus eines Umzugskartons möglichst intensiv zu nutzen:

Clever sein: Gebrauchte oder neue Umzugskartons teilen - Bestellen - Leihen - Liefern lassen - Benutzen - Abholen lassen - Ressourcen schonen - Sparen!

Sie zahlen keine überhöhten Preise und nach dem Umzug verschwinden die Umzugskartons ganz einfach wieder. Davon profitieren Sie, ich, der nächste Nutzer und nicht zuletzt unsere Umwelt.

Bei Fragen einfach anrufen: 0176 96 22 1919

"Es gibt Kartons, Baby!"